Pflegehinweise

Teppiche verleihen Räumen ein behagliches Gefühl und durchfluten jeden Raum mti Gemütlichkeit.
Die Reinigung Ihres Teppichs ist wichtig um den Glanz des Teppichs zu erhalten und Bakterien, Staub und Co. keine Chance zu geben sich einzunisten.

Mit diesem Thema haben wir uns natürlich beschäftigt und Ihnen einige Infos zusammengestellt.

Ob Naturfaser oder Kunstfaser, Sie können Ihren Teppich einfach ausklopfen, absaugen und reinigen, Ihr Teppich wird hiermit größtenteils von Schmutz befreit und behält somit auch seinen Glanz.

Regelmäßig staubsaugen

Seidenteppiche sollten aufgrund des empfindlichen Materials nicht abgesagt werden.
Hier sollten Sie eine weiche Bürste nehmen und den Schmutz in Strichrichtung aus dem Teppich bürsten.
Weitere Hinweise zur Reinigung finden Sie weiter unten.

Es ist sehr wichtig den Teppich regelmäßig abzusaugen um normale Verschmutzungen zu entfernen.
Auf diese Weise wird verhindert, dass Staubpartikel Tierhaare oder sonstiger Schmutz tief in die Fasern gelangen.Es ist wichtig, dass ein Staubsauger ohne Bürstenaufsatz verwendet wird, um die Fasern nicht zu stark zu strapazieren. Da allerdings beim Staubsaugen meist nur der oberflächliche Schmutz entfernt wird, sollten Sie Ihren Naturfaserteppich oder Kunstfaserteppich zusätzlich ausklopfen. Ihr Staubsauger sollte eine Düse beinhalten, sodass lose Verschmutzungen aufgesaugt werden können. Verzichten Sie auf einen Staubsauger mit einer rotierenden Bürste, da sich sonst die Fasern lösen.

Ausklopfen und Ausschütteln

Damit Ihr Teppich lange strahlt, ist es hilfreich ihn regelmäßig auszuschütteln und abzuklopfen. Da der Staubsauger nur die oberflächlichen Verschmutzungen entfernt, sollte der Teppich regelmäßig ausgeklopft werden. Am besten eignet sich dafür ein Balkon oder Garten. Falls diese Möglichkeit für Sie nicht in Frage kommt, können Sie Ihren Teppich alternativ auch über den Esstisch oder die Fensterbank legen. So lassen sich viele Verschmutzungen und Bakterien, die es sich bereits gemütlich gemacht haben, entfernen. So werden viele Verschmutzungen entfernt und Ihr Teppich kann wieder Luft holen.

Teppich durchlüften

Etwa alle drei bis vier Monate sollte der Teppich für ein bis zwei Tage an die frische Luft gehangen werden. Dabei sollte der Teppich auch mehrfach abgeklopft werden.
Auf diese Weise erhält Ihr Teppich die Frische zurück und es werden Verschmutzungen entfernt.
 

Kunstfaserteppich reinigen


Im Internet gibt es zahlreiche Hinweise und Reinigungstipps für Kunstfaserteppiche.
Oftmals wird dazu geraten, dass man viel Wasser für die Reinigung benutzen soll oder, dass der Teppich in der Waschmaschine gewaschen werden soll. Sich hier einen Durchblick zu verschaffen ist nahezu unmöglich.

Zu den künstlichen Fasern gehören die Materialien Polyacryl, Polyester und Polypropylen. Diese Materialien sind vor allem bei Teppichen äußerst beliebt, da diese einen pflegeleichten und robusten Charakter aufweisen. Teppiche aus Polyacryl, Polyester und Polypropylen sind besonders strapazierfähig, schmutzunempfindlich und besitzen eine feuchtigkeitsabweisende Struktur. Somit eignen sie sich vor allem für Räume, in denen Teppiche auf die Probe gestellt werden, wie beispielsweise im Eingangsbereich, Flur, Badezimmer oder in der Küche.

Teppiche aus Synthetikfasern punkten nicht nur mit einer hohen Belastbarkeit, sondern auch mit einzigartigen Designs und Modellen. Somit sind diese nicht nur praktisch - auch für eine ansprechende Optik wird gesorgt. Viskose - auch Kunstseide genannt - zählt ebenfalls zu den künstlichen Fasern, ist aber im Gegensatz zu Polyacryl, Polyester und Polypropylen empfindlicher.

Kunstfaser-Teppiche und Wasser

Kunstfaserteppiche haben zwar eine feuchtigkeitsabweisende Struktur, jedoch bedeutet das nicht, dass Teppiche aus Polyacryl, Polyester und Polypropylen während der Reinigung mit Wasser überschüttet werden sollen.
Durch zu viel Feuchtigkeit kann sich der Kunstfaser-Teppich verfilzen.

Kunstfaser-Teppiche und Hitze

Beim Reinigen des Kunstfaser-Teppichs sollten Sie - wie bereits beschrieben - nicht zu viel Wasser verwenden. Falls Ihr Teppich trotzdem einmal stark durchnässt sein sollte, verwenden Sie bitte keinen Fön oder ähnliche Trocknungsgeräte. Dadurch, dass Kunstfaser-Teppiche chemische Fasern beinhalten, können diese durch zu viel Hitze schmelzen und ihre Form verlieren.

Kunstfaser-Teppiche und die Waschmaschine

Im Internet findet man oft den Tipp den Teppich einfach in die Waschmaschine zu stecken.
Kunstfaser-Teppiche gehören nicht in die Waschmaschine!
Das Waschen in der Waschmaschine kann den Teppich beschädigen!